Der Zwerg: im speziellen und allgemeinen (3. und letzter Teil)

So, auf zum letzten Kriegszug für die mächtigen Zwerge. Wer bis hierhin nicht vor Langeweile gestorben ist, der darf weiterlesen…

7. Kriege
Die Zwerge sind als unerschrockene Krieger bekannt, die schon mache Schlacht dadurch entschieden haben, dass sie mit viel Getöse und mit entschlossenen Gesichtern in die feindlichen Reihen eindrangen und die Knieschieben ihrer Feinde zertrümmerten. Seltsamerweise hat der berühmte General „Axtschädel“ vor kurzem zugegeben, dass er als junger Soldat in der meisten Zeit nicht wirklich wusste, was vor sich ging! Statt dessen ertappt er sich immer dabei, wie er in einem Pulk mit anderen Kriegern laut schreiend über ein Feld rannte, und sich einfach darauf verließ, dass sich irgendwo in all dem Staub und Dreck, den unzählige kleine Stiefel aufwühlten, auch ein Anführer befand, der wenigstens die ungefähre Richtung wusste. Bei der Identifizierung der Feinde im Nahkampf gibt es allerdings kaum Problem, denn Zwerge führen praktisch NIE untereinander Krieg.

8. Reisen
Zwerge hassen Wasser und die einfachste Möglichkeit, eine Schiffreise zu überstehen besteht einfach darin, möglichst viel zu schlafen oder ständig betrunken zu sein. Muss erwähnt werden, dass die meisten Zwerge die zweite Möglichkeit bevorzugen? Auch die Reise per Pferd ist bei Zwergen nicht sonderlich beliebt, denn Zwerge kennen sich eigentlich nur mit Ratten wirklich gut aus und trauen keinen anderen Tieren. Den Ratten trauen sie zwar auch nicht, aber die gehören zum täglichen Zwergenleben wie Bier und Gold. Ansonsten ist der Zwerg reiselustig und unternehmungsfreudig und für einen Klumpen Gold jederzeit bereit, sein Leben (oder noch besser das seiner Kameraden) in die Wagschale des Schicksals zu werfen.

9. Kleidung
Die These, dass alle Zwerge jeden Tag Kettenhemden tragen, ist bekannt, allerdings nicht ganz auf dem neuesten Stand. Zwerge zählen sich zu den pragmatisch Rassen und haben, wie bereits erwähnt, keine besonders gute Beziehung zu Wasser. Dementsprechend haben Sie einen Kleidungsstil gewählt, der sich nicht allzu schnell abnutzt und außerdem pflegeleicht ist. So wird kaum verwundern, dass man in den meisten Zwergen-Waschküchen statt Waschbretter und Kernseife nicht selten eine gut geheizte Esse und schwere Schmiedehämmer vorfindet.

Doch der Reichtum hat auch bei den Zwergen einige Veränderungen hervorgerufen, weshalb viele der Zwerge mittlerweile auch mal ohne Helm oder mit einfachen Lederkleidung aus dem Haus bzw. dem Stollen gehen. Möglich hat diese eine neue Errungenschaft der menschlichen Händler gemacht, die sich ‚mobiles Waschbrett‘ nennt und die in regelmäßigen Abständen die zwergischen Ansiedlungen besuchen.

10. Zwergenhumor
Gibt es nicht! Zwerge verstehen in der Regel soviel von Humor wie ein Fisch vom Skifahren. Dabei ist es weniger der Umstand, dass sie nicht lachen wollen, sondern sie haben ernsthafte Probleme, das Konzept an und für sich zu begreifen. Ein Beispiel:

Magier: ‚Pass mal auf, ich kenne da einen Witz: Kommt ein Krieger mit einem gebratenen Hühnchen zum Heiler und sagt: Heiler, Heiler, ist da noch was zu retten?‘
Stille…
Zwerg: ‚Sollte er damit nicht besser zu einem Necromancer laufen? Ich glaube, eine Brandsalbe hilft da nicht mehr viel…‘;
Magier: ‚Ach, vergiss es…‘;

Daher haben Zwergenwitze auch echten Seltenheitswert!

Na ja, eigentlich gibt es ganze Bergwerke davon, doch die meisten haben die Zwerge zum GEGENSTAND und beginnen mit Worten wie ‚Wie viele Zwerge benötigt man, um einen Kerzendocht zu wechseln?‘

Sollten Zwerge anwesend sein, kann man es sich getrost sparen, auf die Antwort zu warten, denn der Witzbold ist schon wenige Sekunden später auf der Suche nach seinen Kniescheiben!

Der Zwerg an und für sich ist also nicht sonderlich komisch, wenngleich seine direkte Art bei machen Rassen doch für unerwartete Heiterkeit sorgen kann. Hier einige dokumentierte Beispiele:

Elfen-Krieger: ‚Hey Zwerg! Magst Du etwa keine Elfen?‘
Zwerg: ‚Kommt auf die Soße an!‘

Ork: ‚Hey, du! Stinkendes Zwerg! Stehen sofort auf, damit ich dir kann abreißen deine kleine Ohren!‘
Zwerg: ‚Ich STEHE BEREITS!‘

11. Trinken
Das mit den Getränken ließe sich eigentlich schnell abhaken, denn ein Zwerg liebt Bier, Punkt! Doch seitdem die zwergischen Braumeister auch manchen wohlschmeckenden Trunk aus menschlicher bzw. elfischer Produktion kosten konnten, habe sie es sich zum Ziel gesetzt, das beste Bier überhaut zu brauen. Die Ergebnisse sind zeitweise kurios, erfreuen sich aber gerade unter Zwergen großer Beleibtheit. Da wäre etwa das zwergische Lagerbier ‚Gutdruff‘, bei dem schon wenige Humpen genügen, und man hat das Gefühl, dass sich selbst der engste Stollen in eine weite, blühende Wiese verwandelt hat! Dummerweise hat man am nächsten Morgen das Gefühl, der selbe Stollen wäre einem direkt auf den Kopf gestürzt!

Auch die Marke ‚Blaue Beule‘ zählt zu den Favoriten, hier haben die Brauer das Kunststück fertig gebracht, die Alkohol-Menge über die 100 Prozent-Hürde zu schieben! Im Notfall lassen sich damit auch Äxte entrosten und Öfen beheizen.

12. Essen
Die Essenskultur ist hingegen recht einfach gestrickt: Man isst das, was man findet!

Ein berühmter Ausspruch in einer Zwergenkantine lautet daher: ‚Haltet doch bitte mal die beiden Brothälften auseinander, ich treibe die Ratte dann direkt hinein!‘

Das berühmte Zwergenbrot ist in der täglichen Esskultur übrigens nicht sehr verbreitet, denn der legendäre Sättigungseffekt (ein Bissen reicht bekanntlich für den ganzen Tag) lässt sich nur dadurch erreichen, dass man einen ganze Wagenladung Mehl in eine einzige Semmel presst. Dieser Vorgang ist äußerst kompliziert, zeitaufreibend und teuer, selbst nach Zwergenmaßstäben! Ganz davon abgesehen, dass das Brot nach wenigen Tagen dazu tendiert, das Mehl in die Originalgröße zurück zu verwandeln! Die zwergischen Brotverkäufer (es gibt aus naheliegenden Gründen nur fliegende Händler) verlassen sich im allgemeinen darauf, dass die Reisenden bereits hinter dem übernächsten Bergpass verschwunden sind, bevor sich ihre Rucksäcke in einer gewaltigen Mehlexplosion auflösen.

So, und spätestens jetzt sollten wir die putzigen Zwerge noch mehr lieb haben als vorher, oder?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: