Wie der kleine Ralf damals zu Ostern ver…. wurde

Ja, da war nicht immer nur eitel Sonnenschein in meiner behüteten Kindheit. Mutwillig, jawohl mutwillig, haben mein Vater und mein Opa mich beim Eiersuchen ver…t. Traditionell ging es an einem der Osterfeiertage mit Papa und Opa durch einen nahegelegenen Park. Und ich habe jedes Jahr dort massig Eier gefunden und war der stolzeste und größte aller kleinen Ralfs im Park. Soweit die Vorgeschichte.
Da erfahre ich doch allen Ernstes einige Jahre später, dass ich Klappspaten immer nur ein oder zwei Eier gefunden habe. Und so lief das Ganze dann ab:

Papa verwickelt Klein-und-glücklich-Ralf in ein Gespräch, zeigt ihm dies und das und jenes. In der Zwischenzeit versteckt Opa 20 Meter weiter vorne ein Ei. Davon bekommt Klein-und-glücklich-Ralf natürlich nichts mit, weil er artig auf das hört, was Papa ihm sagt. Und schwupps: da vorn, da ist ein Ei. Klein-und-noch-glücklicher-Ralf hat zum Tragen der gefundenen Eier natürlich seine Leute, z.B. den Papa. Jetzt lenkt Opa Klein-Ralf ab, während Papa das soeben erst von Klein-Ralf erhaltene Ei wieder 20 Meter weiter vorne versteckt. Und was passiert? Klein-Ralf findet das nächste Ei.
Tja, und heute bin ich ein gebrochener Mann… Zumindest seit ich Gewissheit über diese schändliche Betrugstat habe. Komischerweise hab ich mich nie gewundert, wohin die LKW-Ladung Eier, die ich gefunden habe, hin verschwunden ist. 😉

Eine Antwort zu Wie der kleine Ralf damals zu Ostern ver…. wurde

  1. Yoreena sagt:

    Meine Strategie die Eier gleich zu essen war dann wohl etwas besser 😛

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: