Grand Prix: Miss Kiss Kiss Bang oder doch MC Winkel und Büro am Strand


Da lese ich gerade im Halbschlaf, dass dieses Jahr wieder ein Grand Prix de la Dings stattfindet. Wohlgemerkt mit deutscher Beteiligung. Also muss sich Ralfph Siegel erstmal in die Thematik einarbeiten:
Name:
Für Deutschland starten „Alex C. feat. Oscar Loya“, nicht zu verwechseln mit Heinz und Urs Untergruber. Der erste Punkt geht schon mal nach Deutschland aufgrund der Wahl von traditionell deutschen Namen. Wenn ich mich recht entsinne, ist das schon mal ein Punkt mehr, als Deutschland im Vorjahr bekommen hat. Naja, fast.

Erscheinungsbild: der Inbegriff der 90er-Jahre-Boyband lebt. Allein der erste Gesichtseindruck im gelinkten Youtube-Video war mit Schmerzen verbunden. Alter Grinsepichel! 1 Punkt, weil auch andere Leute zu sehen sein werden. Ich persönlich hätte den Schlagzeuger von Trio im Hintergrund cool gefunden.

Der Titel, mit dem die beiden starten, lautet: „Miss Kiss Kiss Bang“. Da hier möglicherweise auch Kinder mitlesen, behalte ich meinen ersten, zweiten, dritten, vierten, fünften und sechsten Gedanken zum Liedtitel für mich und publiziere nur den siebten, der da lautete:
„Hö? (…) Da gabs doch mal nen Film…. Ach nee, doch nicht.“ Der zweite Punkt geht an Deutschland, weil nur der Titel alleine viel -sagen wir mal- Spielraum für kreative Interpretationen läßt.

Der Text: „Shake your sweet sweet thing to the Ringadingding“. Äääh, nein, das werde ich nicht tun und das ist auch besser so. Auch wenns mir schwer fällt, hier könnte ich höchstens einen Spaßpunkt geben.

Das Lied an sich: ich steh dazu, dass ich Lou Bega und Roger Cicero gut finde, und irgendwie ist das Lied ne Mischung davon. Man darf nicht den Fehler begehen und hingucken oder genau hinhören. So nebenbei klingt das ganz nett. Der Grund jedoch, warum man doch hingucken sollte und vielleicht von der Babypopopolierten Strahlemannbrust des Sängers abgelenkt wird, lieferte heute die Bild. Dita von Teese werde während des Liedes strippen. Jetzt müssen wir den Strahlemann noch von der Bühne kriegen und die Chancen auf einen Sieg wären gut wie lange nicht.

Fazit: Ich hätte ja Büro am Strand nicht nur dank eines ECHTEN FrontMANNES zum Grand Prix geschickt, aber mich fragt ja keiner.

Advertisements

3 Responses to Grand Prix: Miss Kiss Kiss Bang oder doch MC Winkel und Büro am Strand

  1. Yosie sagt:

    Also, als ich die „babypopopolierte Strahlemannbrust“ (Zitat Eumel) gesehen hab, dachte ich spontan an das griechische Haarentfernungswachs, das Dimitri im Film „Leroy“ verwendet hat, und an den dazugehörigen Schrei. Hat den eigentlich jemand gesehen? Der ist ein absoluter Knüller, und die Musik um Längen besser als dieser Grand Prix-Beitrag^^ *würg* Da geb ich Deutschland doch glatt Chancen auf den letzten Platz. Obwohl ich ja befürchte, dass es genug Menschen geben wird, die sich sowas gerne reinziehen.

  2. anmara sagt:

    @Yosie – ja sicher :)Das ist das Highlight des Jahres für schlechte Musik und schlechthin! Das einzige Musik-Event des Jahres, in dem Stereotypen in absoluter Vollendung zur Schau getragen werden. Und nicht zuletzt deshalb eine der wenigen guten Ausreden dafür warum man am Tag danach mit einem Kater aufwacht …. Nur mit guten Tröpfchen im Kreise von guten Freunden zu ertragen 😉

  3. MC Winkel sagt:

    Tschja, WEM sagen Sie das?! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: