So geht volksnah

Dass Helmut Kohl nicht unbedingt ein Medienkanzler war, wird jedem aufgefallen sein. Dass Gerhard Schröder als dessen Nachfolger DER Medienkanzler wurde, war nur logisch. Man stelle sich ein Fernsehduell zwischen Kohl und Schröder vor…
Was ich eigentlich sagen wollte: Frau Merkel indes ist eine zehnmal größere Medienkanzlerin als Schröder. Sie stellt das ganze nur cleverer an. Bei Schröder war es meiner Meinung zu plump und zu demonstrativ, aber für die damalige Zeit hatte es entsprechende Wirkung.
obama
(c) White House / Pete Souza, spiegel.de
Wie es geht, zeigt „Yes, we can“-Obama. Mit Facebook-Profilen, privaten Bildern mit Familie und Hund, beim Basketball, immer schön mit weißen Hemd, aber hochgekrempelten Ärmeln. Hätte es der Spiegel nicht gemacht, hätte ich die Bilder mal gesammelt.
Schaut Euch die Bilderserie mal an. So banal einfach und so genial in seiner Wirkung: da geh ich mit dem Vize mal nen Burger essen, nehme 30 Fotografen mit, stelle mich artig in die Schlange und spendiere Journalisten auch nen Burger. Danach werfe ich in schwarzer Anzughose und weißen Hemd (achtung: Ärmel hoch nicht vergessen) ein paar Körbe. Die Wirkung dieser Bilder auf John Doe ist sensationell, oder? „Ey, guck dir den an. Der geht n Burger essen. Den wähl ich wieder.“ Aufwand: eine halbe Stunde, Wirkung: PRICELESS. So geht’s!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: