Haben will: Infopuschel (c)

Daniel Haas ist Redakteur bei Spiegel Online und veröffentlicht in der Rubrik Kultur unter dem Thema „Verstehen Sie Haas?„. In seinem neuesten Artikel befaßt er sich mit dem Infopuschel (c).

Der eine oder andere von Euch hat unlängst im Kino möglicherweise Avatar gesehen. Wenn nicht, auch nicht schlimm. In Avatar verfügen die Na’vi über die Fähigkeit, mittels des Endes ihres Haarzopfes mit allem zu kommunizieren, also eine Art universeller betriebssystemübergreifender USB-Stick, vergleichbar mit der klobigen Schnittstelle, die Mr. Anderson in Matrix im Nacken hat. (Dabei dachte ich immer, dort sei schon der Schalk…) Zurück zum Thema:

Infopuschel-Haarzopf ins „Flugpferd“ und schon weiß der Gaul: „Bring mich zu McDonalds“ oder „Fliege in unfassbarer Geschwindigkeit zwischen diesen Felsen durch, dass es mich aus den Latschen haut“. Haarzopf auf ein Buch und *schwupps* gelesen, Infopuschel-Haarzopf in einen Baum und schon weiß ich, wo Blattläuse sind oder an welcher Wurzel es drückt. Infopuschel in den Geldautomaten usw…

Haarzopf, Haarzopf… Mir fällt gerade ein, dass ein Stadtteil Essens Haarzopf heißt. Da muss es einen Zusammenhang geben. Naja, Essen hat auch Ku(h)-pferd-reh, Fulerum, Schuir und Fischlaken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: