Ralph Siegel (V)

Lange Zeit war es still um meinen Fast-Namensvetter, aber soeben erreichte mich eine Mail, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Aus Gründen des Anstands behalte ich das beigefügte Bild und den Namen für mich. Für diejenigen, die denken: „Hääää?“ Der Komponist Ralph Siegel schreibt sich im Vornamen mit „ph“, im Gegensatz zu mir, der wo sich mit „f“ schreiben tutet. Ansonsten erscheinen unsere Namen recht identisch.

Betreff: City Preachers
Hallo Herr Siegel,
Sie können mir bestimmt weiterhelfen! Seit mehr als fast 40 Jahren, suche ich die LP von oben genannter Gruppe! Kann es sein, daß Sie die „City-Preachers“ damals produziert haben? Die Titel fand ich so etwas von gut, bis heute. Auf keinem Flohmarkt der Republik fand ich die LP. In Ihrem Archiv befindet sich sicher das was ich suche!

Türlich, türlich, mein Bester! Ich bin ein City Preacher. Mit dem Extra-Song, der nur auf der Gold-Edition enthalten ist „Siegel preaches in da house“. Auf jedem siebten Album ist sogar ein Brusthaar von mir enthalten. (Farbe nach Wunsch).

Bestünde eventuell die Möglichkeit, daß Sie die Titel auf CD gegen Bezahlung brennen?

Wir kennen uns so lange, da schick ich direkt das Original. Ach was sag ich, ich bring es persönlich vorbei.

Übrigens mit der Kritik an der Siegerin des letzten Grand Prix de la Chanson gebe ich Ihnen in jeder Hinsicht recht! Mein Komentar ist „armes Deutschland“, es spiegelt nur die PISA – Ergebnisse wieder.

Da wir so gute Freunde sind, überlese ich, dass das Event seit langer Zeit nicht mehr Grand Prix de la Chanson heißt und dass „widerspiegeln“ vorne ohne „e“ schreibt, hatte ich auch gedacht.

(…)

anbei übersende ich Ihnen werter Herr Siegel eine Ballade
Text & Musik von mir
Der Tag vergeht, die Nacht fängt an und keiner hört sein fleh’n – nur der Wind klopft an seine Scheiben an und den kann er nicht seh’n.
Was ist denn nur in diesem Land, kein Mensch hat Zeit für dich, er denkt doch nur an eines – nämlich sich.
Ich frage mich, wie es weiter geht – in diesem unserem Land, wo Menschen nicht viel zählen, bringt’s mich um den Verstand.
So etwas nennt man nicht Schicksal, das nennt man auch nicht den Lauf, Politiker sind die Schuldigen, sie hau’n dir noch ein’s drauf!
Ich sage nun erhebet euch und wehrt den Dingen ab, dann kommt der Tag wo es schöner wird, dann geht nichts mehr Bergab!
Der Tag vergeht, die Nacht fängt an und Jeder hört sein Fleh’n, ich sage nun Euch allen – Ihr müßt mehr, viel mehr zusammen steh’n!!!

Also manchmal bin selbst ich sprachlos. Ich denke, der Text spricht für sich selbst.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: