Deutschland, Dein Journalismus (I)

In unregelmäßigen Abständen stolpere ich ja über mehr oder weniger katastrophale Wortwahl im Internet. Den Leute, die wie ich das alles aus Spaß an der Freude machen, sehe ich das gerne nach. Diejenigen jedoch, die Geld dafür bekommen, gehören bisweilen geröstet, wenigstens ein bißchen angetoastet. Natürlich ist mir klar, dass mit bewusst schlechter, provokativer Wortwahl Leute wie ich in Ihren Blogs darüber berichten und das Elend weiter aufleben lassen, aber da kann ich mit leben.

Da ich in den letzten Jahren bereits vermehrt von solchen Fehltritten berichtet habe, habe ich diese nachträglich der neu eingerichteten Kategorie „Journalismus“ zugewiesen.

Worauf ich hinaus wollte: Schlechte Reime und / oder Alliterationen sind meine derzeitigen Favoriten. Als Einstieg beginnen wir mit folgendem Bild aus gleichlautendem Online-Auftritt:

Und Wise-Guys-Fans wissen: DAS IST GEKLAUT. Denn nach Klinsi’s Rücktritt nach der WM 2006 fanden sich folgende Zeilen im Lied „Klinsi“:

Oh Klinsi!
Ohne dich gewinn’n sie
nicht mal gegen Österreich.

Das ganze Lied nach dem Umbruch.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: